Werner Hanisch

Berufserfahrener bei Börsig

Vertriebsinnendienst bei Börsig

Name: Werner Hanisch

Alter: 49

Seit wann bei Börsig: 01.06.2003

Position: Technischer Vertrieb / Customer Service


Wie sind Sie auf Börsig aufmerksam geworden?

Durch eine Stellenanzeige in der Tageszeitung (Heilbronner Stimme).

Die Entscheidung für Börsig als Arbeitgeber:

Ausschlaggebend war das sehr positive und offene Vorstellungsgespräch, zu dieser Zeit noch mit Senior-Chef Hr. Börsig, Junior-Chef Hr. Börsig und dem Vertriebsleiter, das mir ein gutes Gefühl mit Börsig als Arbeitgeber gegeben hat. Ebenso war ich sehr beeindruckt von der enormen Geschwindigkeit. Zwischen der Abgabe meiner Bewerbung und der Zusage durch Börsig war noch nicht einmal eine ganze Woche vergangen. Als dann auch noch die Gehaltsverhandlungen für beide Seiten sehr fair abgelaufen sind, stand der Unterzeichnung des Arbeitsvertrags nichts mehr im Wege. Natürlich war die Grundvoraussetzung für meine Entscheidung, dass mir die angebotene Stelle wie auf den Leib geschneidert war.

Was zeichnet Börsig als Arbeitgeber aus?

Obwohl die Börsig GmbH seit meinem Beginn enorm gewachsen ist, wird man hier noch immer als Mensch behandelt und hat nicht das Gefühl nur eine (Personal-) Nummer zu sein. Es wird viel Wert darauf gelegt, dass neue Mitarbeiter in den Betrieb passen, damit der freundliche und harmonische Umgang in der Belegschaft auch weiterhin gewährleistet ist. Man spürt eben, dass das Unternehmen trotz seiner zwischenzeitlichen Größe noch immer ein „Familienbetrieb“ ist. Von Anfang an bis zum heutigen Tag ist die Börsig GmbH ein sehr fairer und zuverlässiger Arbeitgeber. Die Türe zum Chef steht seit jeher immer offen und selbst für persönliche Belange findet man ein offenes Ohr und Verständnis.

Was waren Ihre positiven Erlebnisse bei Börsig?

Es mag etwas seltsam klingen, aber für mich war die Wirtschaftskrise 2009/2010 ein positives Erlebnis. Diese hat uns, wie viele andere Unternehmen, getroffen und es mussten Sparmaßnahmen erfolgen. Die Geschäftsleitung hat nach Lösungen gesucht um die Krise zu überstehen, ohne dass dafür Personal freigesetzt (betriebsbedingt gekündigt) werden muss. In einer außerordentlichen Betriebsversammlung wurden die Vorschläge vorgestellt, die teilweise nur mit Zustimmung der Belegschaft möglich waren. Alle haben an einem Strang gezogen und waren bereit die vorübergehenden Einschnitte zu akzeptieren und somit die Arbeitsplätze aller Kolleginnen und Kollegen zu sichern. Das zeigte einen tollen Zusammenhalt und sofort nach der Krise wurden die entstanden Verluste wie versprochen wieder großzügig ausgeglichen. Weitere schöne Erlebnisse waren natürlich die Einweihungsfeier unseres Neubaus sowie die diversen Weihnachtsfeiern, Grillfeste, usw.

Durch welche Maßnahmen wurden Sie bei Börsig in Ihrer Entwicklung unterstützt?

Kontinuierlich gibt es bei uns Produktschulungen, die behilflich sind das bereits vorhandene Fachwissen zu erweitern und noch weiter zu vertiefen. Einerseits sind dies interne Schulungen, die ich teilweise inzwischen selbst durchführe, aber der überwiegende Teil der Schulungen wird durch unsere Vertragslieferanten abgehalten. Da diese die Hersteller der Produkte sind, bekommen wir die Informationen also aus erster Hand.

Über mehrere Jahre hinweg wurden direkt bei uns in der Firma Englisch-Sprachkurse abgehalten, an denen ich teilgenommen habe. Überwiegend und sinnvollerweise war es inhaltlich Business-Englisch, aber es bestand natürlich auch immer die Möglichkeit Fragen durch alle Bereiche zu stellen und/oder Schulungswünsche zu äußern. Des Weiteren habe ich durch diverse, externe EDV-Kurse, die durch den Betrieb angeboten, organisiert und auch bezahlt wurden, meine Kenntnisse in diesem Bereich ebenfalls deutlich ausbauen können. Bei der jährlichen Abfrage nach Schulungsbedarfen und -wünschen habe ich die Möglichkeit meine Wünsche zu äußern und externe Schulungen nach meinen eigenen Bedürfnissen zu beantragen. Weiterbildung und Schulung wird bei Börsig groß geschrieben, ist durchaus erwünscht und wird daher intensiv gefördert. Mir persönlich ist kein Fall bekannt, der abgelehnt und nicht bezahlt wurde.  

Wie nehmen Sie die Unternehmenskultur wahr?

Ich denke, dass ich das in den anderen Punkten bereits ausgiebig erläutert habe.

Fazit über das Unternehmen Börsig:    

Wenn ich auf die vergangene Zeit zurückblicke, dann bin ich mir sicher damals die richtige Entscheidung getroffen zu haben. Der Job macht Spaß, ich kann überwiegend frei und selbstständig arbeiten, habe tolle Kolleginnen und Kollegen und einen modernen und nach aktuellem Stand zukunftssicheren Arbeitsplatz. Deshalb arbeite ich gerne bei Börsig und falls sich nicht einschneidende Veränderungen ergeben sollten, gehe ich aus meiner Sicht mal davon aus, dass das bis zum Eintritt in meinen Ruhestand auch so bleiben wird. 

ll_cart